Der Ohrwaschelkaktus.

Eine Ode gegen das Blubbern.
Von TCS.

Er war uns wohlbekannt, als der liebste Blubberant.
Arme Leut, die hasste er, Reichen gaben dagegen mehr.
Ja, es ging was weiter, nur in falscher Richtung der sozialen Leiter.
Doch nun jammert er, ein großer Führer er doch wär.
Das Schiff hat er verlassen und schlendert blubbernd durch die Gassen.

Doch im Blubbern es leicht stolpert, über am Weges liegend Klumpert.
Auch wenns so silbrig schimmert, Stein, bleibt Stein, er laut wimmert.
Doch kanns uns zu Gute sein, der Blubberant bleibt nie allein.
Scharen er um sich versammelt, das Land, das ist vergammelt.
Nun höret laut die Glocken schellen, übers Reich der Industriellen.
Aufgerufen sei zur letzten Schlacht, kein Herz darf siegen überd Macht.
Das Schiff das hat er nun verlassen und schlendert blubbernd durch die Gassen.

Gesetze gibts zu kaufen viele, Macht und Spiele,
ruft er jetzt schallend, die Armut trägt den Umhang wallend.
Nun zieht er blubbernd durch das Land, reicht den Dummen wohl die Hand,
damit sie rufen laut und klar. „Längre Arbeitszeit das ist nun wahr!“.
Sie nehmen tief das Blubbern auf, Anker wandern weit hinauf,
dort wo früher klares Denken saß, brummt jetzt der blubbernd Schas.
Drum sparet froh und habt viel Dank, von nix kommt nix, das ist kein Prank.
Das sinkend Schiff hat er verlassen und schlendert blubbernd durch die Gassen.

Der Wahn ist Kurz, die Reuh ist lang. 3 Monat noch, Gott sei Dank.
Dann geht’s an die Urnen wieder, ohne Hirn blubberts seine Lieder.
Es gilt noch viel zu machen, man hört hier und da noch ein Lachen,
das kommt von des Armen Hütten, dort regnets rein, wenns tut schütten.
Doch er blubbert gute Texte, es lebe der Ohrwaschelkaktus, der Nächste!
Hütet euch, noch gibt’s zu hüten viel, der Rest, der ist nur Blubbern und sein Spiel.

Wer zu viel Geld in Wahlen steckt, ob verboten, man ihn doch leckt.
Doch denken muss des Armen Bruder, auch wenns weh tut, dieses Luder,
Von vielen auch das Hirn genennt, bevor es blubbert unds Land dann brennt.
Nun spielt und blubbert er alleine, Geld beschaffen für Vereine.
Denket wohl und wählet fein, sonst wird’s um euch geschehen sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s